Gemischte Lebensversicherung: Vorsorge, Sicherheit und Prämien

Die gemischte Lebensversicherung ist eine Kombination aus der Risiko-Lebensversicherung und der Kapital bildenden Lebensversicherung  und gerade deshalb besonders beliebt in Deutschland. Was man dazu wissen sollte, erfährt man hier.

Gemischte Lebensversicherung: Vorsorge ist wichtig

Die gemischte ist hierzulande die am meisten genutzte Form der Lebensversicherung, denn sie ist zum einen ein wichtiger Baustein der Altersvorsorge und ein finanzieller Schutz für die Angehörigen im Todesfall zugleich.

Vorsorge ist heutzutage ein großes Thema: Sei es die Vorsorge für die eigene Rentenzeit, die Vorsorge für den Krankheitsfall oder auch die Vorsorge für den Todesfall. Wer zu Lebzeiten Kapital erwirtschaftet, möchte es möglichst erhalten oder sogar vermehren und natürlich seine Liebsten gut versorgt wissen, sollte der Todesfall eintreten. Eine Lebensversicherung dient genau diesen Zwecken. Diese Art der Versicherung ist als personengebundene Versicherung fest mit dem Versicherungsnehmer oder seinen Angehörigen verbunden.

Daher berechnen sich auch die Beiträge ganz individuell nach dem Versicherungsnehmer. Die gemischte Lebensversicherung ist eine der Versicherungen, die langfristig greifen, sie wird über viele Jahre angelegt. Die Versicherungsleistung tritt dann ein, wenn entweder ein bestimmter, im Vertrag vereinbarter Zeitpunkt erreicht ist oder aber im Todesfall des Versicherten. Eine gemischte Lebensversicherung ist unter anderem ein wertvoller Beitrag zur eigenen Altersvorsorge.

Die gemischte Lebensversicherung baut nämlich zumindest mit einem gewissen Anteil der eingezahlten Beiträge Kapital auf es wird ein Sparplan für die Altersvorsorge aufgebaut. Dieses Kapital kann dabei je nach Versicherung entweder in ganz klassische Anlagen oder aber in fondsgebundene Anlagen investiert werden. Im Versicherungsvertrag wird ein Ablauftermin vereinbart, zu dem das über die Jahre angesparte Kapital sowie die dazu gehörigen Zinsen an den Versicherungsnehmer ausgezahlt werden. In der Regel kann der Versicherungsnehmer im Vorfeld entscheiden, ob er dieses Kapital als einmalige Gesamtsumme oder als monatliche Rente bekommen möchte.

Video: Ihr Vermögensberater erklärt … die Lebensversicherung

Gemischte Lebensversicherung: Sie bietet Sicherheit

Die gemischte Lebensversicherung ist eine der Versicherungen, die dem Versicherungsnehmer eine besonders hohe Sicherheit versprechen, denn sie dient sowohl der Altersvorsorge als auch der Versorgung im Falle einer Berufsunfähigkeit oder Invalidität und der Absicherung der Familie im Todesfall. Die vertraglich vereinbarten Leistungen einer gemischten Lebensversicherung sind sowohl bei Ablauf der Versicherung als auch im Todesfall des Versicherungsnehmers garantiert und das angesparte Kapital wird dementsprechend ausgezahlt, entweder an den Versicherungsnehmer selbst oder an dessen Angehörige.

Wenn der Versicherungsnehmer noch während der Laufzeit der Lebensversicherung verstirbt, sind die im Versicherungsvertrag begünstigten Personen durch die Versicherungssumme in vereinbarter Höhe abgesichert. Ausgezahlt werden kann entweder die volle Versicherungssumme oder auch nur ein Teil davon. Läuft die vertraglich geregelte Versicherungslaufzeit ab, wird das angesparte Kapital plus Zinsen, die zu den garantierten Versicherungsleistungen gehören, an den Versicherungsnehmer ausgezahlt.

Die gemischte ist hierzulande die am meisten genutzte Form der Lebensversicherung, denn sie ist zum einen ein wichtiger Baustein der Altersvorsorge und ein finanzieller Schutz für die Angehörigen im Todesfall zugleich.(#01)

Die gemischte ist hierzulande die am meisten genutzte Form der Lebensversicherung, denn sie ist zum einen ein wichtiger Baustein der Altersvorsorge und ein finanzieller Schutz für die Angehörigen im Todesfall zugleich.(#01)

Gemischte Lebensversicherung: Boni und Prämien-Zahlungen

Die gemischte Lebensversicherung bietet neben der Möglichkeit der Ansparung von Kapital auch noch zusätzliche, allerdings nicht garantierte, bzw. verlaufsabhängige Boni. Zudem müssen einmalig oder periodisch Prämien gezahlt werden.

Überschussanteil oder Bonus:
Hier wird dann nach Beendigung der Laufzeit nicht nur die garantierte Versicherungssumme ausgezahlt, sondern es kann auch eine Beteiligung des Versicherungsnehmers am sogenannten Überschuss der jeweiligen Versicherungsgesellschaft geben, dies tritt natürlich nur ein, wenn ein Überschuss während der Vertragslaufzeit überhaupt entsteht.

Ein solcher Überschuss, auch Bonus genannt, entwickelt sich nur, wenn die Annahmen, die zum Zeitpunkt der Prämienkalkulation als deren Grundlage genommen wurden, sich als positiver als zunächst erwartet entpuppen. Abhängig vom Risiko und Kostenverlauf können Versicherungsgesellschaften bestimmte Zusatzgewinne erwirtschaften. Dies kommt vor, wenn beispielsweise die Erträge der gewählten Kapitalanlagen höher sind als erwartet oder sich etwa der Risiko und Kostenverlauf des Versichertenbestands günstiger entwickelt als vorauszusehen war. Der sogenannte Überschussanteil für die Versicherungsnehmer wird Jahr für Jahr auf Basis des Geschäftsergebnisses ermittelt es gibt hier keine Garantie.

Prämien:
Eine gemischte Lebensversicherung wird durch monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder auch jährliche Beträge, auch Prämien genannt, finanziert, die der Versicherungsnehmer zahlen muss. Möglich ist aber auch eine Einmalprämie. Von diesen Prämienzahlungen ziehen die Lebensversicherungsgesellschaften einen gewissen Anteil für Abschluss und Verwaltungskosten ein. Wie hoch diese Kosten im Einzelnen sind, entscheiden die Versicherungen ganz individuell.

Deshalb sollten Verbraucher im Vorfeld möglichst detaillierte Informationen über die Höhe der Kosten einholen, denn diese ist ein wichtiger Punkt, wenn es um die Wahl der Versicherungsgesellschaft geht, der man sein Vertrauen schenken möchte. In der Regel berechnen sich Abschluss und Verwaltungskosten aus einem Prozentsatz der vereinbarten und abgeschlossenen Versicherungssumme. Ist die Versicherungssumme sehr hoch, kann es durchaus sein, dass die Prämien in den ersten Jahren der Laufzeit nur zur Deckung der Kosten dienen.

Hinzu kommt, dass regelmäßig eine Teilprämie für das im Todesfall zu erwartende Kapital abgezogen wird. Lediglich der verbleibende Prämienteil kann zum Sparen für die Zukunft verwendet werden. In der Zeit, in der die Prämien nur zur Kostendeckung verwendet werden, sollten Versicherungsnehmer möglichst nicht aus der Versicherung aussteigen, sie müssten dann mit erheblichen Einbußen rechnen. Auch hier lohnt es sich, sich genaue Informationen zu besorgen.

Es gilt: Je niedriger die Teilprämien für die Kosten, desto höher der Anteil für die Spardose und damit für das Kapital, das das Leben im Alter erleichtern soll.

Gemischte Lebensversicherung: Lohnt sich ein Rückkauf?

Die gemischte Lebensversicherung ist ein langfristig angelegtes Finanz und Versicherungsprodukt, sie wird über viele Jahre abgeschlossen. Auch ein solcher Vertrag kann jedoch frühzeitig aufgelöst werden. Dies bezeichnet man in der Versicherungsbranche als Rückkauf. Dieser wird in den meisten Fällen für den Versicherungsnehmer finanziell nicht sehr attraktiv ausfallen: Die eingezahlten Beiträge, auch Prämien genannt, die in die Spareinlage, die Versicherung und den Kostenanteil für die Versicherung geflossen sind, wird man in der gleichen Höhe beim Rückkauf nicht wieder bekommen.

Der Rückkaufswert einer Lebensversicherung wird nämlich nur der Spareinlage plus Zinsen entsprechend berechnet. Abgezogen werden zudem die eventuell noch nicht amortisierten Abschlusskosten und sie bisherigen Prämien für den konkreten Versicherungsschutz.

Eine gemischte Lebensversicherung bietet viele Vorteile, nicht umsonst ist sie die in Deutschland beliebteste und meistverkaufte Art der Lebensversicherung. (#02)

Eine gemischte Lebensversicherung bietet viele Vorteile, nicht umsonst ist sie die in Deutschland beliebteste und meistverkaufte Art der Lebensversicherung. (#02)

Gemischte Lebensversicherung: Weitere Vorteile

Eine gemischte Lebensversicherung bietet viele Vorteile, nicht umsonst ist sie die in Deutschland beliebteste und meistverkaufte Art der Lebensversicherung. Neben den bereits aufgeführten, wesentlichen Pluspunkten Altersvorsorge und Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall gibt es noch einige weitere positive Aspekte der Gemischten Lebensversicherung.

  • Es kann vertraglich festgelegt werden, dass der Versicherungsnehmer im Falle einer Erwerbsunfähigkeit von der Prämienzahlung befreit wird.
  • Gemischte Lebensversicherungen, die vor dem 1.Januar 2005 abgeschlossen wurden, sind steuerfrei. Nach dem 01.Januar 2005 abgeschlossene Gemischte Lebensversicherungen sind mit dem Ertragsanteil jedoch steuerpflichtig. Der Ertragsanteil entspricht dem angesparten Kapital minus der Beitragseinzahlungen. Beträgt die Laufzeit der Versicherung mindestens zwölf Jahre und bekommt der Versicherungsnehmer das Kapital erst ab seinem 60. Lebensjahr ausgezahlt, muss er jedoch lediglich 50 Prozent des Ertragsanteils versteuern.
  • Eine gemischte Lebensversicherung kombiniert ein Sparziel wie beispielsweise den Aufbau der Altersvorsorge, aber auch die Finanzierung eines Eigenheims oder die Amortisierung einer Hypothek mit einer finanziellen Absicherung, beispielsweise im Falle einer Erwerbsunfähigkeit des Versicherungsnehmers oder im Todesfall für die Angehörigen.

Video: Unterschied zwischen Risikolebensversicherung und Kapitallebensversicherung – Erklärt

Gemischte Lebensversicherung: Das sollte man im Vorfeld bedenken

Eine gemischte Lebensversicherung kann mit ihren Risikoleistungen und ihrer Art der Finanzierung ganz gezielt auf die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse des Versicherungsnehmers zugeschnitten werden. Es können zum Beispiel auch mehrere Personen in einem Vertrag versichert werden, die Versicherungssumme im Todesfall kann steigend, konstant oder auch abnehmend festgelegt werden.

Auch die Beiträge sind variabel zu gestalten, so kann eine Einmaleinlage genauso gewählt werden wie regelmäßige Prämienzahlungen. Je nachdem, welche Risiken man wie absichern will und welches Sparziel gleichzeitig erreicht werden soll, kann man sich für ein Versiche-rungsprodukt entscheiden.

Wichtig ist es in jedem Fall, sich ausführliche Informationen und so einen Überblick über das breit gefächerte Angebot an Versicherungen zu verschaffen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: thodonal88-#01:  Stock Rocket -#02: ESB Professional

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply