Publikumsfonds: kehren sich die Sparer ab?

Die Sparer in aller Welt haben sich gegen die Publikumsfonds verschworen – oder sich zumindest von ihnen abgewendet. In Europa ist es am schlimmsten: Die Nettoabsätze der Publikumsfonds verringerten sich hier um über 80 Prozent. Doch auch weltweit gingen die Nettozuflüsse an Spargroschen an die Fondsgesellschaften zurück. Das verwaltete Vermögen der Publikumsfonds stieg im zweiten Quartal 2018 nochmal um 4,4 Prozent auf 45 Billionen Euro an. Ein letztes Mal?

Infografik: Publikumsfonds nicht mehr in der Gunst der Sparer

Der Rückgang der Zuflüsse an Geldern für die Publikumsfonds hält bereits seit mehreren Quartalen an. Besonders deutlich zeigt sich das in der Infografik über die Nettoabsätze der Fondsgesellschaften.

Infografik: Nettoabsatz-Publikumsfonds weiltweit für den Zeitraum 1. Quartal 2017 bis zum 2. Quartal 2018.

Infografik: Nettoabsatz-Publikumsfonds weiltweit für den Zeitraum 1. Quartal 2017 bis zum 2. Quartal 2018.

Klare Zahlen im Marktbericht: Dachverband der europäischen Investmentfonds-Verbände EFAMA

Die rückläufigen Zahlen nennt der Dachverband der europäischen Investmentfonds-Verbände EFAMA in seinem jüngst veröffentlichten Marktbericht einzeln und mit allen Details. Im zweiten Quartal 2018 erzielen Publikumsfonds von April bis Juni weltweit einen Zufluss von Kapital im Volumen von 190 Milliarden Euro. In den drei Monaten davor flossen den Publikumsfonds noch 502 Milliarden Euro zu. Das entspricht einem weltweiten Rückgang von über sechzig Prozent.

In den Bericht des EFAMA, dem Dachverbands der europäischen Investmentfonds-Verbände werden auch Dachfonds, ETFs und Spezialfonds einbezogen.

Entwicklung in Europa: Rückgang bei den Publikumsfonds von über 80%

Die Rückgänge unterscheiden sich von Region zu Region. Am stärksten gingen die Nettoabsätze in Europa zurück. Hier wandten sich besonders viele Sparer und Investoren von den Publikumsfonds ab. Die Fondsgesellschaften konnten im ersten Quartal noch 223 Milliarden Euro an Nettokapitalzufluss verbuchen. Der Wert sank im zweiten Quartal 2018 auf ein Volumen von 29 Milliarden Euro ab. Das sind über 80 Prozent weniger als im Vorquartal.

Gegen den Strom: US-Finanzmärkte

In den USA fanden die Sparer offensichtlich mehr Gefallen an den Publikumsfonds als im Rest der Welt. Die Nettoabsätze der Fondsgesellschaften stiegen von 81 Milliarden Euro im ersten Quartal auf ein Volumen von 113 Milliarden Euro im folgenden Quartal. Doch dieses Plus von stolzen 40 Prozent kann den weltweiten Rückgang nicht annähernd ausgleichen.

Das nächste Quartal: Eine Chance für die Publikumsfonds?

Genau das ist die Frage. Besinnen sich die Sparer auf ihre früheren Favoriten? Oder bleiben sie bei der neuentdeckten Liebe? Das Verhalten beim Sparen ist wie in vielen anderen Bereichen den Modeerscheinungen unterworfen. Trends kommen. Trends gehen.

Betrachtet man in der Infografik die Märkte in Kanada und Japan, so stellt man sogar über das Jahr starke Schwankungen fest. Da kann es durchaus geschehen, das sich der Trend der vergangenen Quartale sich plötzlich umkehrt. Auch können in Vergessenheit geratene Sparformen urplötzlich wieder ins Rampenlicht rücken – so geschehen bei den festverzinslichen Wertpapieren, die bereits eine Renaissance erleben durften.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Who is Danny, Infografik schwarzer.de

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply